Neues aus der Taunusschule:

Bitte besuchen Sie für die aktuellsten Nachrichten auch unser WebUntis:

AG Veranstaltungstechnik: Blick hinter die Kulissen des Hessischen Staatstheaters

Die Schüler der AG Veranstaltungstechnik haben am Staatstheater Wiesbaden einen Blick hinter die Kulissen geworfen und bei einer Führung durch den gesamten technischen Bereich interessante Einblicke in die Theaterwelt erhalten.

An der Pforte des Bühneneingangs wurden sie vom Technischen Direktor des Staatstheaters, Dominik Scheiermann, in Empfang genommen. Bereits am Anfang der Führung konnte die Gruppe der Taunusschule, die von AG-Leiter Wolfgang Reichwein und der Musikkollegin Meike Woyna begleitet wurde, auf der großen Bühne Arbeiter beobachten, die Vorbereitungen für eine neue Oper trafen, die am nächsten Abend Premiere haben sollte. An den Abenden vorher war der „Ring des Nibelungen“ von Richard Wagner unter Leitung des Gastdirigenten Alexander Joel gegeben worden.

Führung bis unters Dach

Die Bühne selbst und vor allem der gesamte technische Bereich der Beleuchtung wirkten unvorstellbar groß. Ohne Kulissen und Vorhänge konnten die Schüler die Ausmaße zuerst gar nicht begreifen, so überwältigend war der gesamte Bühnenraum in seinen Dimensionen. Mehrere tausend Scheinwerfer, Spots und andere Leuchtmittel sind nötig, um eine Bühne adäquat ausleuchten zu können. Mehrere hundert Kilometer an Kabel und Steckverbindungen sind verlegt worden, um Ton und Lichttechnik zu gewährleisten. Sogar bis direkt unters Dach, da, wo die Beleuchtung montiert und bei Bedarf in entsprechende Positionen gesenkt oder gedreht werden kann, wurden die Schüler und ihre Begleiter geführt.

Taunusschüler beim Wettbewerb „Explore Science“

Die Taunusschüler Nico Wolfsheimer und Henrik Sponer sind bei einem Wettbewerb der Klaus-Tschira-Stiftung in Mannheim mit einer selbstgebauten Luft-Wasser-Rakete angetreten. Die diesjährige Veranstaltung für naturwissenschaftlich interessierte Schüler stand unter dem Motto „Abenteuer Energie“. In mehreren Wettbewerben setzten Schüler der 5. – 13. Jahrgangsstufe physikalisch-technische Problemstellungen um. Nico Wolfsheimer und Henrik Sponer, die zurzeit die 8. Klasse besuchen, beschäftigten sich dazu mit dem Geheimnis des Wasserdrucks. Dazu konstruierten sie selbständig eine Rakete mit Bremsfallschirm, die im Wettbewerb eine Flugdauer von sechs Sekunden erreichte. Damit verpassten die beiden Taunusschüler unter 100 angetretenen Mannschaften knapp den noch mit 100 Euro dotierten zehnten Platz.

Einladung zur SEB-Sitzung

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur ersten Sitzung im Schuljahr 2017/2018 des Schulelternbeirates

am Donnerstag, den 21. September 2017 um 19:30 Uhr im Mehrzweckraum der Taunusschule

lade ich ganz herzlich ein.

Tagesordnung
1. Begrüßung
2. Protokoll der letzten Sitzung vom 31.05.2017
3. Ergänzungen zur Tagesordnung
4. Vorstellung der/des
a. der Schulleitung(-steam)
b. Schülervertretung
c. neuen Klassenelternbeiräte
d. Schulelternbeirats
5. Bericht des Kassenprüfers und Entlastung des SEB-Vorstands
6. Wahl
a. der/s Schulelternbeiratsvorsitzenden
b. einer/s Kassenprüfers/-in
7. Mitteilungen der Schulleitung
a. Schulleitung und Schulleitungsteam
b. Cafeteria
8. Mitteilungen des SEB
a. Rolle/Aufgabe des SEB
b. Bericht der Kassiererin
c. WebUntis/Untismobile
9. Verschiedenes

Die Wahlen sind nur möglich, wenn mindestens 50% der Wahlberechtigten (Klassenelternbeiräte) anwesend sind. Sollte dies nicht der Fall sein, laden wir hiermit zu einer neuen SEB-Sitzung am 21.09.17, 19:45 Uhr, ein. Diese ist dann ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig!

Mit freundlichen Grüßen
gez. Volker Graw

Erster Schultag für 140 Fünftklässler

Rund 140 Schülerinnen und Schüler gehen seit dem 15. August in die fünften Klassen des Förderstufen- und Gymnasialzweigs der Taunusschule. Am Ende ihres ersten Schultags ließen sie Ballons mit Wünschen für die kommende Zeit vom Schulhof aus steigen. Möglich wurde diese Aktion durch das Sponsoring von Kreissparkasse und Naspa.

Großes Gelächter bei Eltern, Schülern und Lehrern war bei der der Einschulungsfeier im Kurhaus zu hören, als Bauchredner und Lehrer Christoph Quernheim mit seiner Puppe Lukas die Bühne betrat. Auch Lukas wollte in die 5. Klasse der Taunusschule eingeschult werden. Doch er konnte die Matheaufgabe 4 x 4 „zwar nicht richtig, dafür aber schnell“ lösen.

 

 

 

 

 

Schuljahresbeginn an der Taunusschule

Am Montag, 14. August 2017, beginnt das neue Schuljahr für die Klassen 6 bis 10 sowie für die Oberstufe mit einem ökumenischen Gottesdienst um 7:40 Uhr in der katholischen Kirche St. Peter und Paul. Von der zweiten bis zur vierten Stunde findet Klassenlehrerunterricht statt, ab der 5. Stunde ist Unterricht nach Plan. Am Nachmittag findet der Unterricht nur für die gymnasiale Oberstufe statt. Außerdem findet die Hausaufgabenbetreuung statt.

Die neuen Fünftklässler im Gymnasialzweig und in der Förderstufe der Haupt- und Realschule sind herzlich eingeladen, ihre Schulzeit an der Taunusschule am Dienstag, dem 15. August, mit einem ökumenischen Gottesdienst um 8:30 Uhr in der katholischen Kirche St. Peter und Paul zu beginnen. An diesen schließt sich die Einschulungsfeier im Kurhaus ab 9:30 Uhr an. Der erste Schultag endet für die neuen Fünftklässler nach der sechsten Stunde um 12:55 Uhr. Die Eltern haben die Möglichkeit, in der Cafeteria zu frühstücken und sich über den Ganztag, den Schulelternbeirat und die Schulsozialarbeit zu informieren.

Blasorchester sucht engagierte Musiker

Wenn du …

… Lust hast, mit uns gemeinsam tolle Stücke zu musizieren,

… zwei feste Auftritte im Schuljahr im Rahmen der Schulkonzerte spielen möchtest,

… zuverlässig in die Proben kommst,

… bereit bist, deine Stimme auch zu Hause zu üben,

… schon länger dein Instrument spielst und die notwendigen Grundlagen beherrschst,

dann bist du bei uns genau richtig! Wir freuen uns auf neue Orchestermitglieder.

Folgende Instrumente können besetzt werden:

Sonderprobe Blasorchester

Das Blasorchester probt am Montag, 14.8., in der 6. Stunde in Mu 3 für die Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler – bitte die Noten des letzten Sommerkonzerts mitbringen. (Die Probe in der 7. Stunde entfällt.)

GEO-Tag der Natur von Taunusschule und NABU

91 Schüler der Taunusschule haben, begleitet von ihren Biologie-Lehrerinnen, einem Vertreter des Naturschutzbund Deutschlands und einem Förster und Waldpädagogen aus Weilmünster den Wald an der Kreuzkapelle erforscht. Der Geo-Tag ist ein ursprünglich vom Magazin GEO ins Leben gerufener Aktionstag, an dem jährlich landesweit Laien, Artenspezialisten, Interessierte und vor allem auch Schulen teilnehmen, um in die Natur zu gehen und so viele Tier- und Pflanzenarten wie möglich in einem bestimmten Gebiet zu finden.

Dieses Jahr war das Motto des GEO-Tags „Stadtnatur“ und deshalb bot der direkt an Bad Camberg angrenzende Wald um die Kreuzkapelle ein gutes Untersuchungsgebiet für die erste Teilnahme der Taunusschule.

An vier Stationen konnten die Schüle-rinnen und Schüler der 7. Klassen des Gymnasialzweigs die Methoden der Feldforschung kennenlernen und nebenbei alle Arten notieren, die sie entdecken und bestimmen konnten. Zuvor hatte im Unterricht das Thema Ökologie mit Schwerpunkt Wald auf dem Lehrplan gestanden. „Wichtig ist uns, dass die Schüler und Schülerinnen das zuvor Gelernte auch praktisch anwenden können, deshalb haben wir uns entschlossen, in diesem Jahr am GEO-Tag der Natur mit unserer Schule teilzunehmen“, begründet Organisatorin und Biologielehrerin Nicole Sachs die erstmalige Teilnahme in diesem Jahr.

70_Abiturienten2

Verabschiedung der Haupt- und Realschüler

30 Haupt- und 56 Realschüler der Taunusschule haben ihre Mittlere Reife bzw. ihren Hauptschulabschluss an der Taunusschule erhalten und sind jetzt bei der feierlichen Zeugnisübergabe entlassen worden. Emotionaler Höhepunkt der Veranstaltung, bei der immer wieder Tränen flossen, war die Überreichung des Sozialpreises an die völlig überraschte und sichtlich ergriffene Schülerin Ylenia Weigl durch Bürgermeister Jens-Peter Vogel. Für die liebenswerte und bei Mitschülern und Lehrern gleichermaßen anerkannte 16-Jährige habe das Wohl der Gruppe immer im Mittelpunkt gestanden, erklärte Vogel. Mit ihrem ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und ihrer herzlichen Art und natürlichen Autorität habe sie manchen Zwist rasch gelöst und sich nicht nur für die Planung der Klassenfahrt, sondern auch für die Feierlichkeiten der Zeugnisübergabe im Kurhaus engagiert. Dieser Einsatz wurde vom Publikum mit begeistertem Applaus honoriert.

Großer Erfolg beim Landesentscheid

Die Taunusschule hat beim Landesentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ Leichtathletik mit dem dritten Platz das beste Ergebnis seit Jahren erreicht.
Die Mädchenmannschaft Wettkampf III (Jahrgänge 2002 – 2005) der Taunusschule war als eine der punktbesten Zweiten nach Gelnhausen angereist. Ziel war es, den nach Punkten fünften Platz zu verbessern. Dass es am Ende der dritte Platz wurde, ist auch das Ergebnis vereinter Anstrengungen aller Beteiligten.
Ein großer Teil der Mädchen nimmt neben der schulinternen Vorbereitung in der Leichtathletik-AG unter Trainerin Eva Michalek und Studienrätin Anita Rybczynski regelmäßig am Leichtathletik Training der TG Bad Camberg teil. Dort werden sie auch von der sehr engagierten Eva Michalek trainiert, was unter anderem dazu geführt hat, dass die 4x75m Staffel mit Isa Sawetzki, Franziska Schmitt, Lena Petry und Kim Eidam die zweitbeste Staffelzeit erreichte.

70 Abiturienten

70 Abiturientinnen und Abiturienten haben ihre Reifezeugnisse erhalten. Schulleiter Frank Wellstein verabschiedete sich gemeinsam mit der Lehrerschaft von einem Abi-Jahrgang, der vielen Lehrerinnen und Lehrern ans Herz gewachsen ist und der sich das Motto „Abios Amigos“ gewählt hatte. Vor allem die sehr persönliche, auf den Jahrgang abgestimmte Rede von Jörg Schouler sorgte für amüsierte Gesichter bei den Absolventen und wurde mit großem Applaus belohnt worden. Mit Ratschlägen für den weiteren Lebensweg, persönlichen Eindrücken von Klassenfahrten und prägenden Zitaten seiner Schüler wünschte der neue Oberstufenleiter den Absolventen alles Gute. „Ihr seid ein Jahrgang, der wahnsinnig vielseitig und engagiert war. Egal ob Flüchtlingshilfe, Schülervertretung oder Sanitätsdienste – ihr habt in vieler Hinsicht einiges erreicht.“  Für besondere Leistungen wurden folgende Schüler geehrt: Luca Endres (Mathematik), Lorenz Braun (Sport), Alicia Hartmann (Chemie), Thierry Kaldenbach (Physik)Der neue Bad Camberger Bürgermeister Jens- Peter Vogel ehrte Dina Biegel und Jesse Garip für soziales Engagement. Eingerahmt wurde die Zeugnisvergabe von einem Liedbeitrag der Oberstufenschüler, den diese selbstständig unter der Leitung von Aileen Klinder und Nina Knoll einstudiert haben, und der von Nina Knoll am Cello und Thierry Kaldenbach am Klavier begleitet wurde.

Kontaktinfos

  • Gisbert-Lieber-Straße 12-14
    65520 Bad Camberg
  • 06434 80 17
  • 06434 80 18
  • Sekretariatszeiten täglich
    von 7:30 - 12:30 Uhr

    Nachmittags nach Vereinbarung

Webseite erstellt von: Technikfabrik GmbH