FubaMä3-5

Die Schulmannschaft (WK 3) fährt nach Bad Vilbel zum Regionalentscheid

Die Mädchenfußball-Mannschaft der Taunusschule WK3 (Jahrgang 2010-2012) hat es geschafft: Es geht nach Bad Vilbel und um die Qualifikation für die nächste Runde, den Landesentscheid.
Beim Kreisentscheid in Limburg Ende April galt es, zwei gegnerische Mannschaften zu besiegen. Im ersten Spiel stand man der Freiherr-vom-Stein-Schule Dauborn gegenüber. Die Taunusschülerinnen gerieten nach einem Rückspielfehler zunächst in Rückstand. Mara Jacobs gelang kurze Zeit danach der Ausgleichstreffer. Ein Foulspiel und der daraus resultierende Strafstoß brachte die Spielerinnen aus Dauborn erneut in Führung. Wieder war es Mara Jacobs, die den verdienten Ausgleichtreffer zum 2:2 erzielte.
Der nächste Gegner war die Marienschule Limburg, die zuvor 0:0 gegen Dauborn gespielt hatte. Also war klar: es musste ein Sieg oder ein hohes Unentschieden her, um das Turnier zu gewinnen. Die Taunusschülerinnen rackerten auf allen Positionen und zeigten gute Aktionen gegen einen starken Gegner. Zwei Tore von Mara Jakobs machten die Sache klar und das Spiel endete mit 2:0.
Starkes Spiel, super Einsatz und viel Teamgeist – Wir freuen uns auf die nächste Herausforderung in Bad Vilbel
(Text und Fotos: Christine Rausch)
DSC_7833

Taunusschüler spielen mit Profi-Musikern

„Wenn du willst, dann kannst du jetzt schon mitspielen“, sagte der Violinist vom Hessischen Rundfunk zu Ian Thompson. Und so kam es, dass der 12.-Klässler schon beim ersten Stück, dem „Lied des Torero“ aus der Oper Carmen, mitspielte. Spontan. Mit den Profi-Musikern aus dem HR-Sinfonieorchester. Er habe keine Gelegenheit gehabt, nervös zu werden, meint Ian. „Ich kannte das Stück, habe es vor einem Jahr mal gespielt. Aber ich hatte es nicht für heute vorbereitet.“ Geübt hatte er etwas anderes, nämlich die Violinen-Stimme von Dvořáks Finale aus der 9. Sinfonie. Die sollte er später auch noch wie geplant spielen, gemeinsam mit sechs weiteren Schülerinnen und Schülern der Taunusschule und natürlich dem Profi-Orchester.   
In jeder Spielzeit tauscht das Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks den Konzertsaal mit Turnhallen und Schul-Aulen, um Schülern das Live-Erlebnis klassischer Musik in ihrem Alltagsumfeld zu bieten. Am vergangenen Donnerstag waren die Musiker zu Gast bei der Taunusschule und spielten vor rund 800 Schülerinnen und Schülern in der Kreissporthalle. Vorangegangen war eine intensive Vorbereitung des Auftritts, den Musiklehrerin Ute Landwich an Land gezogen hatte.
(Zum Weiterlesen und Fotos anschauen bitte die Überschrift anklicken.)

Lego-Team + Bulut 2 Preise

Lehrer Enis Bulut ist bester Lego-Coach der Region

Beim Regionalentscheid der First Lego League ist der Lehrer Enis Bulut mit einem Preis für den besten Coach ausgezeichnet worden. Der Mathematik- und Informatiklehrer betreut die Lego-Robotics-AG an der Taunusschule. Sein Team hatte im Regionalentscheid den ersten Preis geholt und ist anschließend beim Qualifikationswettbewerb in Siegen mit gutem Erfolg angetreten. Für die Endrunde reichte die Erfahrung des noch jungen Teams aus Bad Camberg jedoch leider nicht aus.

„Herr Bulut sagt immer, dass es egal ist, ob wir gewinnen oder verlieren“, schreibt sein Team in seiner Nominierung für den Pokal Coaching. „Es zählt nur, dass man sein Bestes gegeben hat.“ Dennoch sei sein Feedback immer ehrlich und gleichzeitig motivierend, sodass die Schüler wissen, wie sie die Herausforderungen der Lego-Aufgaben bewältigen können.
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken.)

IMG_2401

Bald kommt das HR-Sinfonieorchester zu uns

Bis auf die Minute durchgeplant ist der Auftritt des HR-Sinfonieorchesters an der Taunusschule. Am kommenden Donnerstag ist es soweit: die gesamte Schulgemeinde versammelt sich in der Kreissporthalle, um dort sieben Stücke anzuhören, gespielt von einem der großen deutschen Sinfonieorchester. Und nicht nur das: Sechs Schülerinnen und Schüler der Taunusschule dürfen mitspielen mit den Profis, beim vorletzten Stück, Dvořáks Finale aus der 9. Sinfonie.
Vorangegangen sind mehrere Wochen der Planung: Zwischen dem Hessischen Rundfunk und der Schule gibt es seitenweise Absprachen, bis auf die Minute genau wurde ausgerechnet, wie lange das Orchester spielt, wie lange die Moderation zwischendurch dauert, wie lange danach noch Zeit ist, um kurz persönlich mit den Musikern zu sprechen. Von der Ankunft des LKWs mit der Bühnentechnik bis zum Konzertbeginn vergehen maximal 30 Minuten, der Reisebus mit den Musikerinnen und Musikern trifft 20 Minuten vorher ein. Die Hausmeister haben einen genauen Plan für Bühnenaufbau und Sitzplätze fürs Publikum erhalten. Technik und Catering stehen bereit. Die große Pause wurde verlegt, Klassenarbeiten, die für diesen Tag geplant waren, verschoben. Rund 900 Schülerinnen und Schüler sollen die Möglichkeit haben, dieses Konzert mitzuerleben.
Besonders aufgeregt sind die jungen Musikerinnen und Musiker der Taunusschule, die gemeinsam mit dem großen Orchester auftreten dürfen. Musiklehrerin Ute Landwich, die das HR-Sinfonieorchester an die Schule geholt hat, hat drei Streicher ausgewählt, ihre Kollegin Meike Woyna drei Bläser. Die Schülerinnen und Schüler haben fleißig geübt, alleine zuhause, aber auch mit ihren Lehrerinnen in der Schule. Diese machten sich die Entscheidung nicht leicht, wer mitspielen darf. Geprobt haben das Stück noch mehr Nachwuchsmusiker, aber weil es bei dem engen Zeitplan sonst organisatorisch zu schwierig wird, dürfen nur sechs Schüler mit auf die Bühne.
Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken.)

20240416_122728

Kooperation mit der Stadtbücherei

Stolz präsentierte die Klasse 5Ga den anwesenden Vertretern der Stadt, darunter Bürgermeister Daniel
Rühl, Susanne Wenz-Erk als Vertreterin des Ausschusses für Jugend, Sport und Soziales der Stadtverordnetenversammlung, sowie Inge Thriene, Leiterin der Stadtbücherei, ihre Collagen zum Thema Zeit.

Die Taunusschule und die Stadtbücherei Bad Camberg wollen künftig miteinander kooperieren: Besuche von Schulklassen in der Bücherei und eine Einführung in die „Onleihe“, bei der digitale Medien ausgeliehen werden können, gehören genauso dazu wie die Bereitstellung von Bücherkisten durch die Stadtbücherei. Jetzt wurde zum Start dieser Zusammenarbeit die erste Bücherkiste zum Thema Zeit an die Klasse 5Ga übergeben. Denn die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse haben sich im Deutschunterricht intensiv mit Michael Endes Roman „Momo“ auseinandergesetzt, in dem die Zeit ein Thema ist. Gemeinsam mit Klassenlehrerin Christine Neumer, die die Kooperation ins Leben gerufen hat, präsentierten sie Vertretern von Stadt und Schule ihre Collagen zum Thema.
Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken.)

20240327_132959

Großes mediales Interesse an „Fit for Life“

Unser neues Schulfach „Fit for Life“ aus dem Wahlpflichtunterricht ist seit dem Besuch des (mittlerweile ehemaligen) Kultusministers Alexander Lorz an der Taunusschule im vergangenen November in aller Munde.

„Bitte bringt mir mehr über Finanzen bei!“ (https://www.zeit.de/arbeit/2024-03/schulunterricht-vorbereitung-leben-steuererklaerung) plädiert jetzt die 14-jährige Autorin Mar Franke Rodriguez in der Wochenzeitung „Die Zeit“ in ihrem Kommentar. Denn während ihrem Praktikum, in dem sie eigentlich über Journalismus lernen wollte, wird sie immer wieder mit „Dingen des Erwachsenenlebens“ wie Steuererklärung, Versicherungen oder fällt ihr immer wieder auf, wie wenig sie über Finanzdinge wie Steuererklärung oder Versicherungen eigentlich weiß.

Einige weitere Berichte in Wort, Bild und Schrift über „Fit for Life findet ihr hier:

Hessenschau: Schulfach „Fit for Life“ in Bad Camberger Schule:
https://www.hessenschau.de/tv-sendung/schulfach-fit-for-life-in-bad-camberger-schule,video-190578.html

SAT1: Neues Schulfach „Fit for Life“:
https://www.1730live.de/neues-schulfach-fit-for-life/

Der Spiegel: Bügeln, kochen, Steuererklärung verstehen: https://www.spiegel.de/panorama/bildung/neues-schulfach-fit-for-life-buegeln-kochen-steuererklaerung-verstehen-a-67c82a6a-7083-4179-b3ec-1562a989fc5c

Radiobeitrag im Bayrischen Rundfunk: Lehrerin Svea Gros: „fit for life“: https://www.br.de/mediathek/podcast/aktuelle-interviews/lehrerin-svea-gross-fit-for-life/2089187

Radio FFH: Alltagsfach begeistert Schüler:
https://www.ffh.de/nachrichten/hessen/wiesbaden/385867-lernen-fuers-leben-neues-schulfach-in-bad-camberg.html

Mausefalle (3)

„Habibi der Schöne“ machte das Rennen

Seit über 10 Jahren gibt es an der Taunusschule für die E-Phase ein Physikprojekt, bei dem mit Hilfe des Antriebs einer Mausefalle ein Gefährt konstruiert werden muss, das rollt, hebt, katapultiert, fliegt oder schwimmt. Die Herausforderung besteht in erster Linie darin, die schnell zuschnappende Mausefalle so umzubauen, dass, wie in diesem Jahr, ein Boot oder Floß so angetrieben werden kann, dass es möglichst schnell eine Distanz von etwa 3,60 Metern im Wasser zurücklegt.

Die Schülerinnen und Schüler hatten mehrere Wochen Zeit, sich mit ihrem Bauplan und Bootsdesign auseinanderzusetzen, zumal es für ein gutes Design Extrapunkte gibt. Die Überlegungen, Skizzen und Baupläne sowie eine Erörterung der physikalischen Hintergründe werden in einer schriftlichen Ausarbeitung festgehalten, die Teil der Bewertung ist.
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken.)

Cellobild

Streicher spielten für Streicher

Das Vorspiel „Streicher spielen für Streicher“, welches die Taunusschule und die Kreismusikschule Limburg gemeinsam einmal im Jahr im Mehrzweckraum der Taunusschule veranstalten, hat bereits eine lange Tradition: Anfänger und Fortgeschrittene zeigen sich gegenseitig ihr Können und laden dazu Eltern, Großeltern, Geschwister und Freunde ein.

Das Streichervororchester der Klassen 5, das bereits beim Weihnachtskonzert erstmalig aufgetreten war, eröffnete das Vorspiel mit einer Intrada sowie dem Kanon „Wann und wo“ und wurde mit viel Applaus belohnt. Es folgten diverse Einzel- und kammermusikalische Beiträge. „Der öffentliche Auftritt ist für Anfänger wie Fortgeschrittene stets eine wertvolle Erfahrung“, erläutert Musiklehrerin Ute Landwich, „denn so lernt man mit Lampenfieber umzugehen.“.
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken.)

JtfO Fußball Mädchen 12-14 J. Collage

Jugend trainiert für Olympia Fußball: Sieg für die Mädchen

Beim Regionalentscheid Jugend trainiert für Olympia im Fußball sind die Taunusschülerinnen und -schüler in Limburg gegen zwei bzw. acht weitere Schulen auf dem Vereinsgelände des VfR 07 in Limburg angetreten. Da bei den Mädchen WK IV (Jahrgang 2012 bis 2014) außer der Taunusschule nur noch die Marienschule aus Limburg eine Mannschaft gemeldet hatte, war das einzige Spiel an diesem Tag sogleich das Endspiel. Nach einer Spielzeit von 2 mal 15 Minuten standen die Siegerinnen fest: Die Taunusschule gewann das Spiel souverän mit 3:0 und qualifizierte sich somit für den Regionalentscheid.
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken.)

JtfO Fußball Jungen 12-14 J.

Jugend trainiert für Olympia Fußball: Sehenswerte Tore bei den Jungs

Beim Regionalentscheid Fußball von Jugend trainiert für Olympia des Jahrgangs 2012 bis 2014 sind die Jungs der Taunusschule gut ins Turnier gestartet, aber mussten sich am Ende mit einem 5. Platz zufriedengeben. Das erste Spiel gegen die Leo-Sternberg-Schule aus Limburg gewannen die Jungs mit 5:2. Tolle Ballkombinationen und sehenswerte Tore sorgen für einen in der Höhe verdienten Sieg. Roman Lobov konnte mit seinen drei Toren einen Hattrick erzielen. Die Tore erzielten: Julius Wilhelm Detering, Samuel Jung und Roman Lobov (3x). 
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken.)

Kontaktinfos

  • Gisbert-Lieber-Straße 12-14
    65520 Bad Camberg
  • 06434 80 17
  • 06434 80 18
  • Sekretariatszeiten täglich
    von 7:30 - 12:30 Uhr

    Nachmittags nach Vereinbarung

Webseite erstellt von: Technikfabrik GmbH