Abitur 2021

Ein besonderer Jahrgang erhält die Abiturzeugnisse

Gleich mehrfach kam der Begriff „besonders“ in der Ansprache des Tutors Patrick Hannappel im Rahmen der diesjährigen Verleihung der Abiturzeugnisse zur Geltung. 27 überwiegend ehemalige Realschüler traten im Sommer 2018 ihre Oberstufenzeit an der Taunusschule an. Sie wurden vom ersten Tag an von Hannappel und seiner Kollegin Diana Marksteiner fachlich und pädagogisch gut auf den nun erreichten Abschluss vorbereitet. 19 von ihnen stellten sich dann auch der Abiturprüfung.

Doch nicht nur der Umstand, einen ausnahmsweise sehr kleinen Jahrgang zu haben, sondern auch die vielfältigen Einschränkungen durch Corona stellten Lehrkräfte und Jahrgang vor besondere Herausforderungen. „Die Entscheidung, diesem kleinen Jahrgang mit einem reduzierten Kursangebot den Weg zum Abitur zu ermöglichen, war goldrichtig“, so Schulleiter Frank Wellstein, der den jungen Damen und Herren gutes Durchhaltevermögen in schwierigen Zeiten bescheinigte!  „Daher werden wir Euch auch besonders vermissen“, stellte Tutor Hannappel abschließend heraus.
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken.)

2021.06.21 Stadlauf

Erfolgreiche Teilnahme der G5a am Stadtlauf

Bei hochsommerlichen Temperaturen hat die Klasse 5Ga der Taunusschule zusammen mit Klassenlehrer Raphael Schardt sowie der Referendarin Selina Bös für den diesjährigen Camberger Stadtlauf die anspruchsvolle Laufstrecke im Kurpark absolviert.

Je nach Alter war die 1,25 km lange Strecke zwei- oder viermal zu laufen. Alle Schülerinnen und Schüler sind die Runden ihrem eigenen Leistungsvermögen entsprechend mit großer Motivation gelaufen.

Für die von der Hitze gezeichneten Schülerinnen und Schüler gab es anschließend zur Belohnung eine willkommene Abkühlung in den Wasserspielen des Kurparks sowie ein Eis. Am Ende waren die Kinder stolz darauf, einen kleinen Teil zur Aufforstung des Stadtwaldes beigetragen zu haben.
(Text/Foto: Raphael Schardt)

Ashampoo_Snap_Mittwoch, 23. Juni 2021_10h51m41s_001_

Berufsberatung der Arbeitsagentur mal anders!

Einmal mehr konnte sich die digitale Weiterentwicklung der Taunusschule für die Berufsorientierung als nützlich erweisen.
Am Dienstag, dem 22.06. stellte sich Frau Heike Breuer, die Berufsberaterin der Bundesagentur für Arbeit, in einer MS TEAMS-Konferenz der Klasse 08Ha vor.

In einem interessanten Vortrag, der in seiner Darstellungsform für alle Beteiligten neu war, stellte Frau Breuer nicht nur ihre direkte Beratungsarbeit an der Taunusschule vor Ort vor, sondern informierte auch über die Möglichkeiten, die die Arbeitsagentur online für die Berufsorientierung und die Ausbildungssuche zur Verfügung stellt.
Neben dem Berufenet (www.berufenet.arbeitsagentur.de) wurde den Schülerinnen und Schülern auch die Online-Plattform Planet-Beruf (www.planet-berufe.de) ans Herz gelegt, auf der man selbstständig seine Fähigkeiten, Stärken und Interessen überprüfen kann und im Anschluss Informationen über alle aktuellen Ausbildungsberufe erhält, die zu einem passen.

Die Schülerinnen und Schüler, die entgegen der normalen Abläufe coronabedingt noch keinen Vor-Ort-Besuch von Frau Breuer bekommen konnten und keinen BIZ-Besuch durchführen durften, zeigten sich sehr interessiert und hatten somit kurz vor ihren Betriebspaktika die Möglichkeit wichtige Informationen zu erhalten, die sie in ihrer Berufsorientierung unterstützen werden.
(Text/Fotos: Benedikt Felgentreff)

Grafitti-Workshop

Graffiti-Workshop

Hast du Lust, richtig kreativ zu werden? Wolltest du schon immer mal ausprobieren, wie man ein Graffiti erstellt, doch du hattest bisher noch nicht die Gelegenheit dazu? – Dann bist du genau richtig beim:

Graffiti-Workshop für Jugendliche

Von Scid und Harti, bekannten Sprayern aus der Graffiti-Szene, lernt ihr im Rahmen eines Workshops verschiedene Techniken des Sprayens kennen und erhaltet Tipps, wie ihr das Motiv am besten auf die Fläche bringt.

Gemeinsam mit und unter Anleitung von Scid und Harti werdet ihr an insgesamt 4 Tagen einen öffentlichen Platz in Bad Camberg verschönern!

Der Workshop ist ein Kooperationsprojekt des VIDETO-Jugendforums, der Stadtjugendpflege Bad Camberg und Schulsozialarbeit der Taunusschule. Er findet nach den aktuell geltenden Hygiene-Regeln des RKI statt.

WER

Mädchen und Jungen ab 15 Jahren

WANN

Freitags: 25.06. und 02.07, 14 – 16 Uhr   sowie

Samstags: 26.06. und 03.07., 10 – 16 Uhr

 

WO

Bad Camberg (der genaue Ort wird bei Anmeldung bekanntgegeben)

 

KOSTEN

Kostenfrei, weil das Projekt über das VIDETO – Jugendforum finanziert wird!

 

INFO & ANMELDUNG

Carmen Millbrodt  Carmen.Millbrodt@taunusschule-bc.de

Anmeldeschluss ist der 22.06.2021

Abbildung 2

Partielle Sonnenfinsternis zur Kernunterrichtszeit

Bad Camberg: Zum ersten Mal seit dem 10. März 2015 war es wieder so weit, am 10. 06. 2021 schob sich der Mond von Bad Camberg aus gesehen vor die Sonne. Da die partielle Finsternis von 2015 aufgrund der Nebellage nicht beobachtet werden konnte, gibt es zur Zeit kaum einen Schüler, der solch ein Ereignis je gesehen hat.

Den damit verbundenen Gedanken, eine Sonnenfinsternis für die Schulgemeinde erfahrbar zu machen, griffen die Oberstufengruppen E2a und E2d im Physikunterricht der Fachlehrer Jürgen Satony und Sabine Reinhardt auf.

Die aktuelle Pandemielage stellte alle Beteiligten mit dem Wechsel zwischen Distanz- in die verschiedenen Stufen des Präsenzunterrichtes vor größere Herausforderungen, trotzdem fand man einen Weg, die anderen Klassen der Taunusschule zu informieren. So bereiteten die Schüler der beiden Einführungsphasen digitale Vorträge und Videofilme zu den besonderen Aspekten einer Sonnenfinsternis vor, beispielsweise welche Unterschiede zwischen einer totalen, ringförmigen oder hybriden Sonnenfinsternis bestehen.
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken.)

Bühnenraum_vor_Beginn

Tolle schauspielerische Leistungen unter erschwerten Prüfungsbedingungen

Wie alle anderen Prüfungsformate auch mussten die diesjährigen mündlichen Abiturprüfungen im Fach Darstellendes Spiel unter besonderen Bedingungen stattfinden. Statt der gewohnten Aufführungen in kleinen Gruppen waren nur Einzeldarbietungen gestattet. Das bedeutete: alleine auf der Bühne, spielen mit medizinischer Maske, großer Abstand zur Prüfungskommission und kein einziger Zuschauer. Dafür zwei Schüler aus der Technik-AG, die unentbehrlich für den richtigen Ton und das passende Licht sind.

Christian Geller und Dominik Glanert zeichneten daher für die perfekte technische Umsetzung verantwortlich (siehe Foto).
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken)

Titel POSITIV

DIGITALES GESPRÄCHSANGEBOT DER TAUNUSSCHULE

Ihr denkt: “Ist grad gar nicht so leicht!“

DU HAST GESPRÄCHSBEDARF ODER MÖCHTEST MAL WIEDER AUF ANDERE GEDANKEN KOMMEN, SUCHST EIN OFFENES OHR ODER SONSTIGE UNTERSTÜTZUNG, DANN NUTZE DAS DIGITALE GESPRÄCHSANGEBOT DER TAUNUSSCHULE, KOSTENLOS UND VERTRAULICH!

 AUCH FÜR ELTERN UND ERZIEHUNGSBERECHTIGTE

 

Wir, Carmen Millbrodt, Schulsozialarbeit Taunusschule und Isabell Müller, systemische Familientherapeutin der Jugendkirche CROSSOVER Limburg, möchten Euch lieben Schülerinnen und Schülern, aber auch Ihnen lieben Eltern und Erziehungsberechtigten ein Gesprächstermin anbieten, um auf Eure/Ihre vielfältigen Sorgen und Ängste, bedingt durch die Corona-Pandemie, zu reagieren.

Die Gesprächstermine werden über Microsoft Teams abgehalten. Dieses Angebot steht Euch/Ihnen ab sofort kostenfrei zur Verfügung und wird vertraulich behandelt.

Terminabsprachen laufen über Carmen Millbrodt, Schulsozialarbeit (carmen.millbrodt@taunusschule-bc.de; 0160-93024728). Nähere Informationen können ebenfalls über Isabell Müller (i.mueller@jugendkirche-crossover.de; 06431-5842711) eingeholt werden.

v. l. Isabell Müller und Carmen Millbrodt

Die Rückeroberung des Spielraums

Oberstufentheater-AG zum Hessischen Schultheatertreffen eingeladen

Glückwunsch! Die Oberstufentheater-AG der Taunusschule ist als eine von 10 Schultheatergruppen aus Hessen zum Hessischen Schultheatertreffen im Juli eingeladen worden.

Eigentlich wollte die Gruppe in diesem Schuljahr unter der Leitung des Theaterlehrers Andreas Müller die Komödie „Wie es euch gefällt“ von William Shakespeare auf die Bühne bringen. Bereits im Herbst waren die Rollen verteilt und die 15 Schülerinnen und Schüler stürzten sich begeistert in die ersten Proben. Doch dann machte auch hier Corona einen Strich durch die Rechnung. Die Probenarbeit wurde abgebrochen und seither trifft man sich immer am Donnerstagabend online. Schon früh wurde klar, dass an einer Aufführung der Shakespeare-Komödie festgehalten werden soll – im kommenden Schuljahr! Aber was zeigt man dann beim Theatertreffen? Im Gegensatz zu den bisherigen Festivals findet das diesjährige Treffen online statt. Unter dem Titel “Die Rückeroberung des Spielraums“ ist es als ein großes hessenweites Spiel konzipiert. In einer Mischung aus Schnitzeljagd, interaktivem Online-Gaming, Improvisationstheater und vielen anderen Spielformaten wird an zwei Tagen eine Performance entstehen, die die Theaterbegeisterten aus den verschiedensten Regionen Hessens zusammenbringt. In der Ausschreibung heißt es:

„In einem fernen Land und in einer anderen Zeit lebte einmal ein Volk, das das Spielen verlernt hatte. Eines Tages beschlossen einige tapfere Theaterbegeisterte, dass es so nicht weitergehen kann. Schon bald stellten sie fest, dass es überall im Land kleine Gruppen spiellustiger Menschen gab und dass sogar fast alle Menschen im Land eine tiefe Sehnsucht nach dem Spielen in sich trugen. So begann die Rückeroberung des Spielraums“

Die 15 Mitglieder der AG freuen sich nun, im Juli ihre Kreativität unter Beweis stellen zu können. Mit der Einladung verbunden ist ein Preisgeld von 1500,- €, dass der Theaterarbeit in der Schule zugute- kommen wird.
(A. Müller)

IMG_E8715

Problemloser Start in die diesjährigen Abiturprüfungen

Angespannt und nervös, aber vor allem auch glücklich und erleichtert sind die diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten der Taunusschule Bad Camberg am 22. April in den Durchgang der schriftlichen Prüfungen gestartet. Erleichtert deswegen, weil trotz der zahlreichen Einschränkungen und Bestimmungen schließlich doch grünes Licht zum Start für alle hessischen Abiturprüflinge gegeben wurde.

„Die letzten Wochen und Monate glichen einer Achterbahnfahrt. Pandemiebedingt mussten durch die Gesundheitsbehörden und die zuständigen schulfachlichen Stellen immer wieder neue Regelungen erlassen werden, die sich natürlich auch unmittelbar auf unseren diesjährigen Abiturjahrgang auswirkten“, teilt Oberstufenleiter Jörg Schouler mit. Lehrkräfte, Verwaltungspersonal und Prüflinge mussten sich immer wieder, teilweise mehrfach innerhalb einer Woche, auf neue Gegebenheiten einstellen. Auch die Eltern und Familien der Abiturientinnen und Abiturienten zitterten mit und hofften darauf, dass das Abitur 2021 auch tatsächlich würde stattfinden können.  In den zurückliegenden Wochen und Monaten wurden die Prüfungsgruppen von ihren Fachlehrkräften intensiv und in Präsenz in der Schule vorbereitet, so dass einem gelungenen Auftakt nichts mehr im Wege stand.
(Zum Weiterlesen bitte auf die Überschrift klicken)

Corona-Testung

Regelmäßige Corona-Testungen an der Taunusschule

Gemeinsam gegen Covid

Am 24.03.2021 fand an der Taunusschule die erste erfolgreiche Corona-Testung statt. Insgesamt wurden an diesem Vormittag 147 Schülerinnen und Schüler sowie 34 Lehrkräfte getestet, die sich im Präsenzunterricht befinden. Alle Tests waren negativ. Dieses Ergebnis bestärkte alle darin, die Hygienemaßnahmen auch weiterhin streng zu befolgen.

Dass die wöchentlichen Testungen durchgeführt werden können, ist das Ergebnis einer schnellen Absprache und Kooperation zwischen der Taunusschule, der Gemeinschaftspraxis um Dr. Jan Rußler, der Gondermann Apotheken und der Gemeinde Bad Camberg. Vier Werktage nach einem Treffen von Bürgermeister Jens-Peter Vogel, Dr. Jan Rußler, Schulleiter Frank Wellstein und dem stellvertretenden Schulleiter Heiko Last fand die erste Testung in der Taunusschule statt. „Wir waren uns alle sehr schnell darüber einig, dass wir mit diesen regelmäßigen Testungen für Klarheit und Sicherheit sorgen können“, so Heiko Last. „Uns ist wichtig, dass diese Tests durch medizinisches Personal durchgeführt werden, freiwillig und kostenlos sind“, ergänzt Frank Wellstein. Die parallel stattgefundenen Absprachen zwischen Dr. Rußler und der Familie Gondermann waren professionell und sorgten für eine kompetente Abwicklung am ersten Tag der Testung. Alle Beteiligten zeigten sich am Ende der Testung beruhigt über die Ergebnisse und betonten die tolle Zusammenarbeit. Die Evaluation war ebenfalls erfreulich, so dass den folgenden Testungen nichts im Wege steht. Die Vorbereitungen sind bereits im vollen Gange.

Kontaktinfos

  • Gisbert-Lieber-Straße 12-14
    65520 Bad Camberg
  • 06434 80 17
  • 06434 80 18
  • Sekretariatszeiten täglich
    von 7:30 - 12:30 Uhr

    Nachmittags nach Vereinbarung

Webseite erstellt von: Technikfabrik GmbH