Einwahlen Jahrgang 6

Informationen zur Wahl der zweiten Fremdsprache

Die Wahl der zweiten Fremdsprache ist für Ihre Kinder/Euch besonders wichtig, da diese für das Erlangen des Abiturs vorausgesetzt wird. Die Entscheidung, ob Latein oder Französisch die zweite Fremdsprache ist, gilt für Ihr Kind/ für Euch für 5 Jahre.

Warum Französisch?

Französisch ist in Europa die nach Deutsch meistgesprochene Muttersprache (ca. 77 Mio. Menschen) und wird auch noch in vielen weiteren Ländern der Welt gesprochen.

Englisch wird in unserer globalisierten Welt als Fremdsprache vorausgesetzt. Weitere fremdsprachliche Kenntnisse sind in einigen Bereichen von großer Bedeutung und können je nach Berufswunsch die Chancen auf dem nationalen und internationalen Arbeitsmarkt verbessern.

In Europa ist vor allem Frankreich einer der wichtigsten Wirtschafts- und Handelspartner für Deutschland.

Neben diesen beruflichen Zukunftsperspektiven hat die französische Sprache den praktischen Nutzen, dass die in der Schule erworbenen Kenntnisse direkt angewandt werden können (z.B. im Urlaub). Die Schülerinnen und Schüler haben so recht schnell Erfolgserlebnisse. Zudem ermöglicht Französisch den Zugang zu französischsprachigen Zeitschriften, Fernsehen, Radio, Musik, Theater. Austauschprogramme und Sprachreisen ermöglichen das Eintauchen in die Kultur und deren Kennenlernen. Dadurch erweitern die Schülerinnen und Schüler ihren Horizont und werden multikultureller.

Das Erlernen der französischen Sprache erfolgt durch Lesen, Hören, Sehen, Sprechen und Schreiben.  Hierbei stehen alltagsrelevante Themen, wie der Besuch von Austauschpartnern, Familienurlaube, Einkaufen, über sich und seine Vorlieben sprechen im Vordergrund. Unterstützt wird das Sprechen z.B. durch Originalmaterial (CD, Film, Textauszüge aus Zeitschriften und Büchern, französische Musik…).
Schülerinnen und Schüler kennen bereits viele französische Wörter aus dem Alltag, z.B. Kaffee (café), Terrasse (terrasse), Bonbon, Adresse oder Illusion. Und auch dem Englischen kennen die Schülerinnen und Schüler bereits viele französische Wörter (to arrive – arriver, dangerous – dangereux) Die Verknüpfung der Sprachen unterstützt die Schülerinnen und Schüler beim Erlernen von Sprachen.

Konkret kann das Gelernte in Jahrgangsstufe 9 im Rahmen unseres Austauschprogramms mit Moulin angewandt werden. Den Schülerinnen und Schülern stehen auch weitere Austauschprogramme des Deutsch-Französischen Jugendwerkes wie z.B. Brigitte Sauzay (Jahrgangsstufe 8- bis 11, 3 Monate) oder Voltaire (Jahrgangsstufe 8 bis 10, 6 Monate) zur Verfügung.

Wer sollte Französisch wählen?

  • Jede*r, die/der Spaß am Erlernen einer Fremdsprache hat
  • Jede*r, die/der eine Sprache auch aktiv nutzen möchte
  • wenn eventuell erst in der Zukunft wichtig:

viele Studiengänge, von denen man das eventuell nicht erwartet, setzen das unterbrechungsfreie Erlernen einer zweiten, modernen Fremdsprache für mindestens 5 Jahre voraus.

Warum Latein?

Warum sollten die Schüler Latein als zweite Fremdsprache wählen? (Vorteile des Lateinunterrichts)

  • durch die lateinische Sprache lernen die SuS Texte zu strukturieren und analysieren
  • vertiefende Kenntnisse der Muttersprache (Verbesserung des Stils)
  • Erleichterung im Umgang mit Fremdwörtern/Fremdsprachen
  • kulturelle Auseinandersetzung mit der europäischen Kultur und Geschichte
  • die Schülerinnen und Schüler erhalten das Latinum (Qualitätsstandard)

Aus der Schülerperspektive betrachtet:

  • Latein ist eine logische Sprache (regelhaft)
  • Aussprache ist einfach/muss zumindest nicht aktiv beherrscht werden
  • Alleinstellungsmerkmal (nicht jeder lernt Latein)
  • Textinhalte: Sagen, Mythen, Geschichten/Eintauchen in eine fremde Kultur

Beratung für Eltern (Welcher Lerntyp eignet sich für Latein?):

  • Bezug zum Deutschunterricht/Grammatikunterricht – Hat Ihr Kind/ Habt ihr Spaß am Grammatikunterricht, interessiert sich das Kind für das System Sprache?
  • Latein erfordert ein gutes und ausdauerndes Arbeitsverhalten („Sitzfleisch“ und Konzentration)
  • Wichtig ist es, immer vom Kind auszugehen: Neugierde des Kindes, intrinsische „Motivatio“

Die folgenden Fragen können Ihnen/Euch – in Verbindung mit den Erfahrungen der ersten Fremdsprache Englisch und unter Berücksichtigung der Interessen Ihres Kindes/Eurer Interessen – eine Entscheidungshilfe bieten:

Noch ein Hinweis aus den Erfahrungen zurückliegender Elternabend. Die Entscheidungskriterien „Ich hatte auch Französisch / Latein in der Schule, da kann ich meinem Kind helfen“ oder „Die große Schwester hat Französisch / Latein, die kann dann dem jüngeren Geschwister helfen“ sind schlechte Berater. Jedes Kind ist individuell veranlagt. Was für das eine Kind passt, passt längst nicht für das Geschwisterkind. Und Kinder haben auch andere Talente und Interessen als Eltern damals. Schauen sie darauf, was für Ihr Kind / für Euch gut und passend ist. Und spätestens in der Jahrgangsstufe 8 verändert sich das Lernverhalten: Lernen erfolgt dann zunehmend in Schülergruppen und nicht mehr mit Eltern oder Geschwistern.

 Bilingualer Unterricht an der Taunusschule
Ab der Jahrgangsstufe 7 haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich für eine bilinguale Klasse zu entscheiden. Dies bedeutet, dass ein Nebenfach (z.B. Biologie, Geschichte oder POWI) in englischer Sprache unterrichtet wird. Dabei haben der Inhalt und das fachliche Wissen stets Vorrang vor der sprachlichen Leistung und die sprachliche Leistung wird nicht bewertet.
Mit dem Besuch der bilingualen Klasse erwerben die Schülerinnen und Schüler am Ende der Jahrgangsstufe 10 ein Zertifikat. Mit der Wahl der bilingualen Klasse ist ein verpflichtender USA- Austausch in Jahrgangsstufe 8 verbunden.  Dieser Austausch findet aktuell mit 2 Schulen in Indiana (West Lafayette High School oder Crown Point High School) im Wechsel statt.
Dieses bilinguale Angebot richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler, die gerne Englisch sprechen und ihre Fähigkeiten auch außerhalb vom Englischunterricht zusätzlich in einem Nebenfach anwenden und ausbauen möchten. Die Schülerinnen und Schüler, die das bilinguale Angebot wählen, werden in einer Klasse zusammengefasst, sofern die Anmeldezahlen hoch genug sind.

Wie wird gewählt?
Die Einwahlen für die zweite Fremdsprache und das bilinguale Angebot können nur über WebUntis am Computer (nicht in der App) in der Zeit vom 23.03.2020 bis 30.03.2020, um 20:00 Uhr vorgenommen werden.
Eine detaillierte Anleitung finden Sie (anhand eines Wahlbeispiels) im Anhang und auf der Homepage. Sollten dennoch Probleme bei der Einwahl auftreten, melden Sie sich bitte umgehend bei mir.

Bitte beachten Sie bei der Wahl:

  • Es muss eine Fremdsprache – also Französisch oder Latein gewählt werden. Diese Wahl ist eine
  • Bilingual ist ein Angebot. Diese Option bitte auswählen und anmelden, wenn Ihr Kind/ Du in den
    bilingualen Unterricht (und damit die bilinguale Klasse) gehen möchte/ möchtest.

Zögern Sie/zögert nicht sich/ Euch bei Rückfragen an mich zu wenden. Ich stehe gerne beratend zur Seite.
Ich bin erreichbar über die E-Mailadresse: christiane.theile@taunusschule-bc.de

Mit freundlichen Grüßen aus der Taunusschule

Christiane Theile, Zweigleitung

Kontaktinfos

  • Gisbert-Lieber-Straße 12-14
    65520 Bad Camberg
  • 06434 80 17
  • 06434 80 18
  • Sekretariatszeiten täglich
    von 7:30 - 12:30 Uhr

    Nachmittags nach Vereinbarung

Webseite erstellt von: Technikfabrik GmbH