Neues aus der Taunusschule:

Bitte besuchen Sie für die aktuellsten Nachrichten auch unser WebUntis:

Hinweis für unsere Leser

Bitte klicken Sie auf die Überschriften der jeweiligen Beiträge, um den vollständigen Text und alle Bilder zu sehen. Auf der Startseite wird jeweils nur ein Teil angezeigt. DANKE!

Achterbahnen

„Achterbahn – schwungvoll konstruiert“

Preisträger der Taunusschule beim Wettbewerb der Ingenieurkammer Hessen
Von der Taunusschule nahmen die Schüler Leander Bergmann (F6b), Arian Dietz (G6b), Sandro Ramos Jimenez (F6a), Jakob Neumann (G6a) und Noel Rumpf (F6b) am Wettbewerb teil. Die Entwürfe wurden zum Teil in einer über das Ganztagsangebot der Schule organisierten Arbeitsgemeinschaft unter der Leitung von Nina Kisielewski (G10c) erarbeitet.

Zoo-Q4-2019

Verwandtenbesuch

… so das Motto am 08. Mai 2019, als alle Q4-Biologiekurse mit ihren Kurslehrerinnen Frau Determann-Oberwittler, Frau Dr. Krauß, Frau Marksteiner und Fr. Dr. Schuster mit dem Zug nach Frankfurt in den Zoo fuhren. Bei Regenwetter machten wir uns auf den Weg, um das Verhalten von Primaten zu beobachten. Im Zoo angekommen wurden wir in vier Gruppen aufgeteilt, die jeweils eine eigene Führung bekamen.

SEB-Sitzung

Schulelternbeirat der Taunusschule Bad Camberg

Bad Camberg, den 08.05.2019

Volker Graw, SEB-Vorsitzender

Nane Nebel, stellvertretende SEB-Vorsitzende

Schulleitung(-steam)

Personalrat

Schülervertretung

Schulelternbeirat

Klassenelternbeiräte

Stellvertreterinnen und Stellvertreter

 

Einladung

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur zweiten Sitzung im Schuljahr 2018/2019 des Schulelternbeirates

am Dienstag, den 21. Mai 2019 um 19:30 Uhr im Mehrzweckraum der Taunusschule

lade ich ganz herzlich ein.

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Protokoll der letzten Sitzung vom 11.09.2018
  3. Ergänzungen zur Tagesordnung
  4. Mitteilungen der Schulleitung
  5. Mitteilungen des SEB
  6. Schulleitbild/-ordnung
  7. Verschiedenes

Mit freundlichen Grüßen

gez. Volker Graw

WebUntis Anleitungen jetzt auch für Android und IOS verfügbar

Nachdem bisher nur eine Anleitung für die Nutzung von WebUntis für Internet-Browser verfügbar war, stehen jetzt auch Anleitungen für die Nutzung mit Android- und IOS-Geräten zur Verfügung. Diese erreicht man über den Button „Infos & Formulare“  auf dieser Startseite. Auf der anschließend erscheinenden Seite wählen Sie die Schaltfläche „WebUntis“ aus. Hier finden Sie die Links zu den drei verfügbaren Anleitungen für Internet-Browser, Android oder IOS. Sie können natürlich auch die Links in diesem Artikel nutzen.

Leichtathletik Landesentscheid 2019-3

Taunusschule qualifiziert sich erneut für den Landesentscheid

Manche Dinge ändern sich glücklicherweise nicht.Die Mädchenmannschaft Wettkampf III (2004-2007) der Taunusschule hat beim Regionalentscheid „Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik“ im regnerischen und kalten Marburg einen guten zweiten Platz erreicht und sich damit wie im Vorjahr zuverlässig für den Landesentscheid am 12.06.2019 in Gelnhausen qualifiziert.
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken)

Sharing is Caring 2

„Sharing is caring!“

Taunusschüler misten aus: Kinderschutzbund Bad Camberg freut sich über Kleiderspenden
Ein toller Erfolg für die Aktion „Sharing is caring“! Viele Schülerinnen und Schüler, aber auch Kolleginnen und Kollegen mit Kindern, engagierten sich, spendeten gut erhaltene Frühjahrs- und Sommerbekleidung und unterstützten so das von Katharina Ost aus der SV und Frau Rohde ins Leben gerufene Projekt, in das sich auch die „Tu Was! – Sozial AG“ einbrachte.
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken)

Unbenannt-1.indd

„Das Leben ist uns verboten“

1933 lebten 63 Juden in Camberg.
1943 lebten keine Juden mehr in Camberg.
Warum?
Was war geschehen?
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken)

Wednesday for future 2

Wednesday for future

Am Mittwoch, den 27. März 2019, hat die Klasse 7Ha mit ihrer Lehrerin Fr. Hatzmann einen Projekttag gestaltet, um dem Insektensterben entgegenzuwirken.
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken)

Biologie G9d

Besonderer „Augenblick“ im Biologieunterricht

Einen besonderen „Augenblick“ in Biologie erfuhren wir, die Klasse G9d, beim Sezieren von Schweineaugen am Ende einer Unterrichtseinheit über Sinnesorgane. Manche von uns hatten sich schon beim bloßen Betrachten der Augen geekelt, aber dann doch den Mut bewiesen, die Augen anzufassen. Dadurch, dass uns unsere Biologie-Lehrerin Frau Marksteiner bereits im Unterricht auf das Sezieren vorbereitet hatte, konnten wir sofort in die Praxis übergehen.
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken)

Bienvenue à Moulins

Am 28. Februar war es endlich soweit, wir sind nach Frankreich, genauer gesagt nach Moulins gefahren. Als wir nach 10 Stunden Busfahrt endlich das College Anne de Beaujeu erreichten, war die Freude groß und sofort haben wir uns mit unseren Austauschpartnern gut verstanden. Am nächsten Morgen haben wir die ersten Erfahrungen mit dem französischen Schulsystem gemacht, z.B. die strengen Handyregeln oder dass die Schüler vor dem Unterricht auf dem Schulhof warten müssen.
(Zum Weiterlesen bitte die Überschrift anklicken)

Viel Spaß und Schnee auf der Skifreizeit

Auch dieses Jahr ging es für Teile der Jahrgangsstufe 7 wieder in die Berge. Der bis auf den letzten Platz belegte Bus kam nach einer nächtlichen Fahrt mit den müden Schülern in Haus im Ennstal in Österreich an. Zeit zum Verschnaufen gab es aber erst, nachdem jeder Schüler die passenden Skier bzw. das passende Snowboard ausgeliehen hatte und mit der Gondel zur Unterkunft auf dem Berg gefahren war. Anschließend wurde eine Tour zum Gipfel unternommen, der ein entspannter Spieleabend folgte.

Richtig los ging es dann am nächsten Morgen, als alle Teilnehmer mit angeschnallten Skiern bzw. Snowboards bereitstanden. Während sich die Fortgeschrittenen u.a. im Funpark austobten, wurden den Anfängern wichtige Grundlagen beigebracht, die es ihnen nach wenigen Tagen möglich machten, auch schwerere Pisten zu bewältigen.

Da die Zeit an der Schule nicht stillstand, mussten die Schülerinnen und Schüler ihre Zeit nach dem Skifahren auch noch dazu nutzen, um schulische Inhalte zu bearbeiten. Nachmittags bot sich auch Gelegenheit, im Tiefschnee rumzutollen, Pistenraupen genau unter die Lupe zu nehmen, aber auch eine nächtliche Fackelwanderung bildete den Rahmen einer insgesamt erfolg- und erlebnisreichen Woche.

Die Abendprogramme reichten vom Filmabend bis hin zur Club Night am vorletzten Tag.

Das Highlight abends bildete ein Talentabend, bei dem jeder Schüler mitmachen konnte. Die Betreuer-Jury bekam hier ein breit gefächertes Angebot vorgeführt und entschied sich letztendlich für Falk (Beatboxen) und Etienne (Breakdance), die mit ihrer Choreografie alle überzeugten.

Ein weiteres Ausrufezeichen setzte der Bad Taste Day – ein Tag, an dem jeder etwas Schrilles oder Außergewöhnliches tragen sollte. Die Kreativität der Teilnehmer kannte hier keine Grenzen. So war neben vielen ausgefallenen Tierkostümen unter anderem auch ein Pikachu mit von der Partie. Die Abfahrten der Kostümparade wurden sehr oft auch von Außenstehenden verfolgt und bewundert. An diesem Tag kehrten die Anfänger im Tomiziel und die Fortgeschrittenen in der Reiteralm ein, um dort Tiroler Gröstl, Käsespätzle oder andere Spezialitäten zu genießen.

Am Samstag ging es schon wieder nach Hause. Der Bus kam mit den ausgepowerten, aber zufriedenen Kindern gegen Abend zurück. Für alle war es eine erfolgreiche Woche mit viel Spaß, in der sie entweder viel neues Wissen erlangt oder ihr schon vorhandenes Wissen vertieft hatten. (Hendrik Wegjan, Q2)

Von der Kuh in den Kühlschrank – Viertklässler forschen und experimentieren rund um die Milch

Bei einem Schnuppervor- bzw. nachmittag erfuhren Grundschüler der vierten Klassen aus Erbach und weiteren umliegenden Schulen jede Menge rund um das Thema Kühe, Kälber und Milch – und lernten nebenbei die Taunusschule als weiterführende Schule ein bisschen kennen. Sie wurden am Vormittag von den Schülerinnen und Schülern der 5Gc und ganztägig von den „Großen“ aus der 10Gd unterstützt und begleitet (euch allen vielen Dank dafür!).

An vier Stationen bei verschiedenen Lehrerkräften lernten und experimentierten sie oder wurden kreativ. So bastelten die Kinder bei Frau Birk Faltkühe und bei Frau Rohde erfuhren sie einiges über den Weg der Milch von der Kuh bis in den Kühlschrank. Im Anschluss durften sie dann auch gleich Milch probieren. Frau Marksteiner hatte mit der Klasse 7Rb mehrere Experimente erarbeitet, diese durften die Grundschüler eigenständig durchführen. Dabei untersuchten sie z. B. Fett-, Eiweiß- und Zuckergehalt der Milch.

In der Küche stellten die Kinder bei Frau Worret-Beier und Frau Schmitt Sahne her. Dazu gaben sie diese in Schraubgläser und mussten kräftig und lange schütteln, bis schließlich Butter entstand. Diese wurde auf Brote gestrichen und gleich gegessen. Viele Kinder waren sich einig, dass dies die beste Butter war, die sie je gegessen haben.

Befragt, was das Tollste des Tages war, konnte sich der zehnjährige Jonas nicht entscheiden: „Alles!“ war die klare Antwort, während der neunjährige Noah fand, dass „das Butterschütteln am besten war“ – trotz der Anstrengung.

Die beteiligten Lehrkräfte fanden den Tag rundum gelungen und bedanken sich bei den vielen Grundschülern, die interessiert und eifrig teilgenommen haben. (Text und Fotos: B. Springer)

Kontaktinfos

  • Gisbert-Lieber-Straße 12-14
    65520 Bad Camberg
  • 06434 80 17
  • 06434 80 18
  • Sekretariatszeiten täglich
    von 7:30 - 12:30 Uhr

    Nachmittags nach Vereinbarung

Webseite erstellt von: Technikfabrik GmbH