Neues aus der Taunusschule:

Bitte besuchen Sie für die aktuellsten Nachrichten auch unser WebUntis:

Abitur 2018

 

73 Abiturienten haben an der Taunusschule ihr Abitur bestanden. Sie erreichten einen Notendurchschnitt von 2,3 Punkten und blieben somit ihrem Motto „CABIno Royale – um jeden Punkt gepokert“ treu. Bei der Verabschiedung in der Aula des Neubaus lobte Studienleiter Jörg Schouler in Anlehnung an das Motto Risikobereitschaft, Mut, Können des Jahrgangs und eine ausgeprägte Hilfsbereitschaft sowie den vorbildlichen Gemeinsinn der Abiturienten und gab ihnen mit auf den Weg: „Ruht euch nicht zu lange auf euren Erfolgen aus.“ Schulleiter Frank Wellstein brachte sowohl Abiturienten als auch anwesende Eltern und Lehrer zum Schmunzeln, als er Aufgaben aus Abiturprüfungen aus den 1950-er Jahren zitierte, etwa einen Aufsatz „Was ich vom Leben erwarte“ im Fach Deutsch oder eine Nacherzählung in englischer Sprache eines Auszuges aus „Vom Winde verweht“.

Musikalisch gestaltet wurde das Programm von Liedbeiträgen von Abiturientin Victoria Sturm, Tutorin Cordula Determann-Oberwittler sowie Oberstufenschülerinnen unter der Leitung von Johannes Albrecht. Durchs Programm führten Hanna Neuberger und Michelle Back.

Für die besten Abiturzeugnisse ausgezeichnet wurden Florina Hannappel und Linus Busch (1,0),Lena Neunerdt (1,1), Helen Hellmessen und Jonas Eufinger (1,2), Grit Stampa und Yannick Dieringer (1,4) sowie Emily Burbach und Dilara Özdemir (1,5). Für sein soziales Engagement, zum Beispiel in der Robotik-AG, erhielt Dominik Kühn den Sozialpreis der Stadt Bad Camberg. Darüber hinaus wurden er und Leon Wimbes für ihr jahrelanges Engagement für die Schulhomepage geehrt. Der Pierre-de-Coubertin-Preis im Fach Sport ging an Jonas Eufinger, in Physik wurden Florina Hannappel und Dominik Kühn ausgezeichnet. Der Mathe-Preis ging an Emily Burbach. (Text und Fotos: M. Rompel)

Die Abiturienten der Taunusschule im Jahr 2018

Tutorengruppe Cordula Determann-Oberwittler:

Jan Augustin, Selters-Niederselters; Jakob Böhme; Bad Camberg; Linus Busch; Bad Camberg; Lukas Bützler, Waldems-Steinfischbach; Alexander Erdmann, Bad Camberg; Jonas Eufinger; Bad Camberg-Erbach; Merle Jäger, Bad Camberg; Hannah Lang, Bad Camberg; Liv Kristin Lörchner, Selters-Niederselters; Marc Meurer, Bad Camberg; Marie Helen Mühle, Bad Camberg-Würges; Siyar Özdemir, Villmar-Weyer; Lukas Schmitt, Bad Camberg; Nina Ullrich, Brechen; Dominik Zimmermann, Selters-Niederselters

Theaterfestival 2018

Erstmals seit 2012 veranstaltet die Taunusschule wieder ein schuleigenes Theaterfestival.

Unter der Leitung der Fachlehrer Andreas Müller und Katharina Gernardt-Borschel proben sowohl die DS-Kurse der Q2 als auch die Mittel- und Oberstufentheater-AG an ihren Stücken. Extra für diesen Anlass wird in der Aula von der Technik-AG ein kleines Theater mit Tribüne und Platz für 120 Zuschauer aufgebaut.  Vom 13. bis zum 21. Juni könnt ihr 4 verschiedene Stücke an 8 Abenden sehen.

Zwei Schultheater-Aufführungen ergänzen das umfangreiche Programm. Im Fokus des Theaterfestivals steht vor allem die Inszenierung von Friedrich Dürrenmatts Tragik-Komödie „Der Besuch der alten Dame“. Vor und nach den Aufführungen bieten die Schüler und Schülerinnen der beiden DS-Kurse in der E-Phase Getränke und Kleinigkeiten zum Essen an.

Dreidimensionalen Schriftzug in letzten Mathe-Stunden berechnet und gezeichnet

Anlässlich des Fototermins hat der Mathe-LK von Frau Reinhardt den Schriftzug „ABI18“ in die Ebene des oberen Schulhofs der Taunusschule projiziert. Dazu wurde zunächst ein dreidimensionales Koordinatensystem auf den Schulhof gelegt, dessen X-Y-Ebene auf dem Boden und dessen Ursprung in dem Eckpunkt des vordersten Containers liegt. In diesem Koordinatensystem sollte der Schriftzug „ABI 18“ mit drei Meter hohen Buchstaben sozusagen dreidimensional im Raum „stehen“, quasi eine optische Illusion.

Planungen für die Projektwoche laufen auf Hochtouren

Hinweis: Einen tabellarischen Ablaufplan finden Sie am Ende dieses Texts!

Vom 18. bis 21. Juni wird eine Projektwoche an der Taunusschule veranstaltet, Höhepunkt ist ein Schulfest am Mittwoch, 20. Juni, von 15 bis 18 Uhr. Das Motto lautet „Rund um die Welt“ und bietet besonders viele Gelegenheiten, sich intensiv mit aktuellen, spannenden und ungewöhnlichen Dingen zu beschäftigen. So werden z. B. Projekte wie Poetry-Slam, Bollywood-Tanz, Upcycling, Graffiti, multilinguales Theater, Türkisch für Anfänger, Chor und Orchester international, Weltreise durch die Mathematik oder sogar ein eigener Taunusschul-Geo-Cache angeboten. Insgesamt gibt es 34 vielfältige Projekte, die die Schüler aller Klassen und Schulzweige auswählen können.

Aktuell läuft die Einwahl über den Klassenlehrer. An welchem Projekt sie teilnehmen, erfahren die Schüler nächste Woche. Am Mittwoch, 23.5., findet in der 6. Stunde ein Vortreffen aller Projektgruppen statt, bei dem organisatorische Absprachen getroffen werden.

Die Ergebnisse der Projektwoche werden während des Schulfestes allen Besuchern präsentiert. Außerdem bereiten wir ein kurzweiliges Programm mit Tanzeinlagen, Theater und Musik für die ganze Familie vor. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt: herzhafte internationale Snacks und ein großes Kuchenbuffet runden das Angebot kulinarisch ab.

„Die Projektwoche bietet die Gelegenheit, Schüler aus verschiedenen Jahrgängen und Schulzweigen sowie Lehrer einmal von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen und trägt somit entscheidend zu einem guten Schulklima bei“, erläutert Frau Rohde, die die Organisation übernommen hat. Die Vielfalt des Mottos „Rund um die Welt“ soll auch für die verschieden Möglichkeiten der Taunusschule stehen.

16 erfolgreiche Taekwondo-Prüfungen

Zum erneuten Mal bot sich den Schülerinnen und Schülern der Taekwondo-AG die Möglichkeit, eine Gürtelprüfung zu absolvieren und einen höheren Kupgrad zu erlangen.

Beschäftigung mit sich selbst: Studienfahrt ins Kloster

Im Kloster Arnstein haben sich Schülerinnen und Schüler der Oberstufe mit ihren Lebenszielen und Werten beschäftigt. Die erste Herausforderung erwartete uns am Berg, welchen wir mit unserem Gepäck erklimmen mussten. Obwohl das Wetter nicht das Beste war, waren wir alle guter Laune.

Leichtathletik: Erfolg beim Regionalentscheid

Die Mädchen- und Jungenmannschaft Wettkampf III (2003-2006) der Taunusschule erreichten beim Regionalentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ in Wetzlar einen guten zweiten und dritten Platz.

Dank der Vorbereitung in der schulinternen Leichtathletik AG (Leitung: Eva Michalek und Anita Rybczynski) und der Unterstützung durch die Leichtathletikvereine der Umgebung, insbesondere der TG Bad Camberg gelang es mal wieder, die Taunusschule bei diesem Wettkampf gut zu vertreten.

Taunusschule 5. bei TT-Landesentscheid – TTC Bad Camberg stellt fast komplettes Team

Jugend trainiert für Olympia ist der größte Schulsport-Wettbewerb der Welt. Alle Schulen Deutschlands können sich in vier Altersklassen (elf bis 13 Jahre, zwölf bis 15, 14 bis 17 und 16 bis 19 Jahre) in insgesamt 14 Sportarten messen, auch Tischtennis gehört zum Programm. Über verschiedene Stufen können sich Schulteams für das Bundesfinale qualifizieren, das jährlich in Berlin stattfindet. Eine Schulmannschaft im Tischtennis besteht aus sieben Spielern inklusive ein Ersatzmann oder -frau. Pro Match werden sechs Einzel und drei Doppel ausgetragen.

Fußballer gewinnen den Regionalentscheid in Friedberg

Am 18.04.2018 fand der Regionalentscheid der Wettkampfklasse II der Fußballer in Friedberg statt.

Im ersten Spiel gegen die Henry-Benrath-Schule aus Friedberg auf einem tiefen Platz war der Anfang von Nervosität geprägt. Trotz Feldüberlegenheit und stabiler Defensive gelang es nicht, klare Chancen herauszuspielen. Das sollte sich in der zweiten Halbzeit schlagartig ändern. Einen Sahne-Pass von Youness Lmadaghri vollendete Tom Rieth eiskalt mit einem strammen Schuss in den Winkel. In der Folge rollte Angriff auf Angriff auf das Tor des Gegners. Für das 2:0 sorgte wiederum Tom Rieth, diesmal durch einen souverän verwandelten Foulelfmeter. Zuvor tanzte Mark Freihube gleich vier Gegenspieler aus und konnte im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden. Nach einer weiteren tollen Kombination über einige Stationen verpasste Youness Lmadaghri das mögliche 3:0 als er am Torwart scheiterte.

Schüleraustausch nach Frankreich

Am 26. Februar 2018 war es soweit. Schon früh morgens ging es für die Französischklassen der 9. Stufe, mit vollbepackten Koffern, Vorfreude und ganz viel Neugier nach Frankreich. Nach einer langen, zehnstündigen Busfahrt freuten sich alle als wir endlich von unseren Austauschpartnern empfangen wurden und direkt zu ihnen nach Hause fuhren. Anfangs war es für viele sehr schwer mit ihrer Austauschfamilie zu kommunizieren, doch schon am nächsten Tag war dies kein Problem mehr. Außerdem kam jeder gut mit seiner Familie zurecht und wurde wie gewünscht aufgenommen.

Tischtennismannschaft fährt zum Landesentscheid nach Frankfurt

Beim Regionalentscheid des Wettkampfs IV (Jahrgang 2005 und jünger) hat die Mannschaft der Taunusschule im gemischten Wettkampf (Jungen und Mädchen) den hervorragenden zweiten Platz erreicht und sich damit für den Landesentscheid qualifiziert, der im Februar in Frankfurt stattfindet.

Gestartet wurde in Dauborn zunächst in zwei Dreiergruppen. Die Jungs um ihre Nummer Eins Tiziana Schuh schlugen sich prächtig und erkämpften sich ein 5:4 gegen die Humboldtschule aus Bad Homburg. Nach zwei Erfolgen im Doppel konnten Tiziana Schuh, Mark Baumann, und Gabriel Bolwin auch ihre Einzel gewinnen und sicherten so den knappen 5:4-Sieg.

Kontaktinfos

  • Gisbert-Lieber-Straße 12-14
    65520 Bad Camberg
  • 06434 80 17
  • 06434 80 18
  • Sekretariatszeiten täglich
    von 7:30 - 15:00 Uhr

Webseite erstellt von: Technikfabrik GmbH