Fußballer fahren zum Regionalentscheid

Nachdem die Jungs der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2002-2004) die erste Runde des Kreisentscheides mit klaren Siegen über die Schulen aus Frickhofen, Dauborn und Elz souverän gewinnen konnten, stand das Finale des Kreisentscheides an. Auf dem tollen Sportgelände des VfR 07 Limburg traten die Sieger der ersten Runde gegeneinander an, um den Gewinner zu bestimmen, der dann am Regionalentscheid teilnehmen wird.

Im ersten Spiel gegen die Tilemannschule waren die Taunusschüler von Beginn an spielbestimmend, so dass es nur eine Frage der Zeit war, bis das erste Tor fallen sollte. Dieses war dann Youness Lmadaghri vorbehalten, der kurze Zeit später auch das 2:0 erzielte. Für den Endstand von 3:0 sorgte schließlich Tom Rieth, der ein feines Zuspiel von Luis da Conceicao eiskalt verwertete.

Adventskonzert am Donnerstag, 14. Dezember

Die Taunusschule Bad Camberg veranstaltet am Donnerstag, 14. Dezember um 19:30 Uhr ihr traditionelles Adventskonzert in der katholischen Kirche „St. Peter und Paul“, Bad Camberg. Die zahlreichen Musikensembles der Schule haben ein vorweihnachtliches  Programm zusammengestellt, das von traditionellen Advents- und Weihnachtsliedern bis zu Kompositionen aus dem Jazz- und Popbereich führt.

Über 120 mitwirkende Schülerinnen und Schüler aus den Chören und Orchestern der Schule haben sich in den vergangenen Wochen auf das Konzert vorbereitet und möchten die gesamte Schulgemeinde sowie Eltern und Freunde der Taunusschule herzlich hierzu einladen!

Der Eintritt ist frei, um eine Spende für die weitere Arbeit des Fachbereichs Musik wird am Ende des Konzert gebeten.

Die Homepageumfrage ist jetzt auch online verfügbar!

Die Homepageumfrage finden Sie jetzt auch online!

Die Homepageumfrage hilft uns dabei, unser Informationsangebot an die Bedürfnisse der Schulgemeinde anzupassen.

Der Onlinefragebogen kann ab sofort >>hier<< ausgefüllt werden.
Das Homepageteam bedankt sich!

Bitte schicken Sie uns bei weiteren Fragen oder Anregungen eine E-Mail an homepage@taunusschule-bc.de !

Eine Papierversion des Fragebogens erhalten Sie im Sekretariat.
Die Homepage ist ein Projekt unserer Oberstufenschüler Dominik Kühn, Leon Wimbes und Jonas Trinczek.

Interview mit Pfarrerin Bandur zum Projekttag Reformation

Frau Pfarrerin Bandur, am 30.10. fand an der Taunusschule der Projekttag zum 500. Reformationsjubiläum statt. Wie fällt Ihre persönliche Bilanz aus?

Ein Projekttag zum Reformationsjubiläum, an dem das gesamte Kollegium sich engagiert eingebracht hat, ist keine Selbstverständlichkeit – darüber freue ich mich sehr und danke allen Kolleginnen und Kollegen für Ihren Einsatz. Das Thema Reformation ist sehr vielschichtig, eigentlich müsste man genauer von „reformatorischen Bewegungen“ sprechen. In 39 Projekten wurden zahlreiche Aspekte aufgegriffen und aus verschiedenen Perspektiven mit ganz unterschiedlichen Methoden betrachtet und bearbeitet. Mich hat die Vielfalt der Angebote und die Kreativität der Kollegen sehr beeindruckt. Dass wir den Schülern ein interessantes und ansprechendes Angebot präsentiert haben, zeigt sich auch daran, dass alle Projekte gewählt und – bis auf ein Projekt, das krankheitsbedingt ausfallen musste – auch tatsächlich durchgeführt wurden

Dieser Projekttag lässt mich zuversichtlich und mit Freude auf die kommende Projektwoche blicken. Ich finde es bemerkenswert, was in jahrgangsübergreifenden Gruppen entstehen kann und freue mich, dass am Tag der offenen Tür interessante Ergebnisse präsentiert werden können.

Hatten Sie gestern die Gelegenheit, Gespräche mit Beteiligten zu führen? Wie fallen die ersten Rückmeldungen durch Schüler und Kollegen aus?

Die Atmosphäre an der Schule ist an solch einem Projekttag eine ganz andere als im normalen Schulalltag. Ich habe u.a. Schüler gesehen, die ein Theaterstück einübten und ganz in ihren Rollen versunken waren und durfte anderen über die Schulter schauen, die sich in Kalligraphie geübt haben. (An diesem Projekt hätte ich auch gern teilgenommen – vielleicht wären dann meine Tafelbilder besser lesbar…). Es herrschte – so habe ich es jedenfalls empfunden – eine lockere Stimmung. Mal ohne Leistungsdruck an einem Thema zu arbeiten, etwas auszuprobieren, ohne gleich bewertet zu werden, das ist sowohl für Schüler als auch für Lehrer eine wohltuende Abwechslung im sonst oft stressigen Schulalltag.

Schüler berichten vom Projekttag Reformation

Lesen Sie hier Berichte der Schülerinnen und Schüler, welche die Arbeitsgruppen bei ihren Projekten besucht haben. Insgesamt sind 26 kurze Berichte entstanden, die einen Einblick geben, wie vielfältig die Gruppen sich am Projekttag mit dem Thema Reformation beschäftigt haben. Die Schüler, die diese Berichte geschrieben und die Fotos gemacht haben, wurden betreut von Herrn Rohde und Herrn Stohr.

>>Hier<< können Sie die Berichte als .pdf herunterladen.

>>Hier<< finden Sie einige Fotos zum Projekttag.

 

Es folgen ein weiterer Bericht und ein Interview.

Modell des Sonnensystems bauen

In dem Projekt unter der Leitung von Frau Laßmann und Frau Rybczynski ging es um die Zeit, als Luther lebte. Die Schüler und Schülerinnen lernten, wie das Sonnensystem aufgebaut  ist und dass sich alles um die Sonne dreht. Viele dachten, die  Erde sei der Mittelpunkt und alles drehe sich um sie, dabei drehte sich alles um die Sonne. Unter anderem dachte Luther, dass sich die Planeten um die Erde drehten und er war deshalb dagegen, dass sich alles um die Sonne drehte. Deshalb bastelten und bemalten die Schüler und Schülerinnen ein Modell des Sonnensystems, wo sich die Sonne im Mittelpunkt befand und die Planeten sich aufgestellt der Sonne herum befanden.

Neue Talente beim Kreisentscheid Tennis

Nach dem altersbedingten Abgang einiger talentierter Tennisspielerinnen und Tennisspieler ist die Zukunft der Tennismannschaften der Taunusschule zunächst sehr ungewiss gewesen. Aber die jungen Talente, die nun an der Taunusschule Fuß fassen, stehen den älteren Spielern um nichts nach. Bei der Mannschaft der Wettkampfklasse III (Mark Baumann, Jushua Reis, Ben Theile, Falk Mackert, Arian Dietz und Felix Evers) wurde der Kreisentscheid von Jugend trainiert für Olympia knapp verloren, aber dennoch der zweite Platz belegt.

Pauline will leben

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

heute wenden wir uns in einer sehr ernsten Angelegenheit und mit der Bitte um Unterstützung an euch/Sie.

Pauline, ein siebenjähriges Mädchen, das an Blutkrebs erkrankt ist, benötigt dringend einen passenden Stammzellenspender. Uns hat Paulines Geschichte sehr berührt, daher ist es uns ein Anliegen, Pauline und ihre Eltern im Kampf gegen die Krankheit zu unterstützen.

Wir haben uns überlegt, eine Spendenaktion unter dem Motto „Lollis retten Leben“ innerhalb der Taunusschule ins Leben zu rufen und den Erlös an die DKMS, Stichwort: Pauline, zu übergeben. Dazu können Schülerinnen und Schüler ab dem 6. November eine Woche lang in der ersten großen Pause vor dem Mehrzweckraum Lollis erwerben, deren Erlös der Typisierung möglicher Spender für Pauline zugutekommt.

Außerdem möchten wir vor allem Sie, liebe Eltern, bitten, an der Typisierungsaktion am 11.11.2017 teilzunehmen, damit hoffentlich bald ein geeigneter Stammzellenspender für Pauline gefunden werden kann. Alle weiteren Informationen können Sie dem Flyer entnehmen.

Herzliche Grüße

Najla Brand und Mario Malki im Namen der SV

Spannender Vortrag über Entwicklungshilfe in Afghanistan

Entwicklungshilfe in Afghanistan war das Thema eines Vortrags von Grischka Schmitz-Ohl für die Schüler der Jahrgangsstufe Q3. In seinem lebendigen und ausführlichen Bericht erzählte Schmitz-Ohl  von seiner Arbeit bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), einer staatlichen Organisation für Entwicklungszusammenarbeit der Bundesrepublik, und informierte über die momentane politische Situation in Afghanistan.

Der Vortrag, der auf Initiative des Oberstufenleiters Jörg Schouler stattfand, startete mit der Geschichte Afghanistans und wie sich das Land in der Vergangenheit politisch, wirtschaftlich, aber auch gesellschaftlich entwickelt hat. Somit machten die Schülerinnen und Schüler eine kleine Zeitreise, bei der sie schließlich in der Gegenwart ankamen. Die Lebensbedingungen, die sich rapide verändert haben, erläuterte Herr Schmitz -Ohl aus seiner persönlichen Sicht. „Einmal ist einer unserer Kollegen entführt worden“, berichtet er, dann sei eine Nachrichtensperre verhängt worden und das Schlimmste sei gewesen, dass sie einfach nicht gewusst hätten, wo ihr Kollege zu dieser Zeit gewesen sei.

Gewalt und Waffen gehören zum Alltag

Ab August 2015 sei es nur noch möglich gewesen, mit gepanzerten Kraftfahrzeugen und in gesicherten Häusern in Afghanistan zu leben. Des Weiteren sei die alltägliche Waffenpräsenz als Europäer sehr gewöhnungsbedürftig. „Wie die Menschen dort mit Gewalt umgehen, ist für uns nicht nachvollziehbar. Einmal hat es einen kleinen Auffahrunfall gegeben. Einer der beiden Fahrer ist ausgestiegen und hatte plötzlich die Waffe in der Hand“, berichtet der gelernte Volkswirt, der schon seit 1993 bei der GIZ tätig ist. „Für die Afghanen gehören die Waffen zu ihrem Leben, ein Waffenverbot wäre dort undenkbar.“

Bewegte Pause: Helfer gesucht!

Die Taunusschule bietet einen Verleih von Pausenspielzeugen in den großen Pausen an. Es werden Bälle, Springseile, Geschicklichkeitsspiele usw. verliehen. Diese Dinge könnt ihr in der 1. und 2. großen Pause im Eingangsbereich des unteren Schulhofs ausleihen.

Verantwortlich dafür sind Frau Millbrodt zusammen mit den 8. und 9. Klassen.

Falls ihr in der 8. oder 9. Klasse seid und Interesse daran habt auszuhelfen meldet euch bei Frau Millbrodt im Büro, oder per Email: Schulsozialarbeit.ts@web.de oder Carmen.Millbrodt@ts.web.de

Leider gibt es ein Problem:

Kontaktinfos

  • Gisbert-Lieber-Straße 12-14
    65520 Bad Camberg
  • 06434 80 17
  • 06434 80 18
  • Sekretariatszeiten täglich
    von 7:30 - 12:30 Uhr

    Nachmittags nach Vereinbarung

Webseite erstellt von: Technikfabrik GmbH