Schulskiwoche in Österreich

Schüler der Jahrgangsstufe 7 haben in Haus im Ennstal (Steiermark – Region Schladming- Dachstein) in Österreich eine Woche lang den alpinen Skisport erlernt bzw. ihre Fähigkeiten vertieft. Insgesamt 43 Schüler und Schülerinnen und 15 Betreuer nahmen Quartier im Berggasthof Scharfetter, welcher sich auf 1923 Metern Höhe am Hauser Kaibling befindet.

Nach der Ankunft am Sonntagmorgen liehen sich einige das benötigte Ski- und Snowboardequipment aus, bevor es anschließend mit der Gondel auf den Berg zum Mittagessen ging. Nachmittags stand der alljährliche Gipfelmarsch bis hoch zum Gipfelkreuz des Hauser Kaiblings auf dem Tagesprogramm. Abends konnten die völlig erschöpften Schüler sich bei einem Filmeabend erholen.

An den folgenden Tagen war dann Ski- und Snowboardfahren angesagt: Nach anfänglichen Unsicherheiten machten die Anfänger große Fortschritte, sodass sie am letzten Skitag bereits mit den Fortgeschrittenen gemeinsam einige Pisten abfahren konnten. Auch die Snowboarder konnten unter Anleitung von Sandra Kunz, Thomas Rieth und Yannik Ernet nach einigen Anläufen Pisten aller Schwierigkeitsgrade bewältigen. Am sogenannten „Bad-Taste-Day“, an dem sich jedes Jahr alle Teilnehmer möglichst auffällig und hässlich verkleiden, gelang es den fortgeschrittenen Skifahrern, die berühmte Weltcupstrecke auf der Planai sowie die Talabfahrt an der Reiteralm zu meistern.

Für reichlich Unterhaltung nach dem Skifahren war ebenfalls gesorgt: Ob Spaß im Schnee am Nachmittag mit allen Teilnehmern oder das abwechslungsreiche Abendprogramm, dem Spaß waren keine Grenzen gesetzt. Unter anderem organisierten die Oberstufenschüler der Q2, Miles Schmitt, Benjamin Doll, Theresa Schmitt und Sanya Viererbe, eine Fackelwanderung, einen Schneemannwettbewerb, eine Talentshow sowie Party- und Spieleabende.

Fahrt mit der Pistenraupe

Für die beiden Geburtstagskinder, Adriana und Romina, wurde eine Überraschungsparty mit leckerem Kuchen und viel lauter Musik auf die Beine gestellt. Nach dem Vortrag eines Pistenraupenfahrers am Hauser Kaibling durfte jedes Kind die Erfahrung machen, in einem solchen ca. fünfhunderttausend Euro teuren Fahrzeug zu sitzen. Adriana hatte anlässlich ihres 13. Geburtstages die große Ehre, mit dem Fahrer und Raphael Schardt eine Piste für den folgenden Tag zu präparieren.

Neben dem Sport kam auch die Schule nicht zu kurz: Bei der täglichen Studierzeit standen die Oberstufenschüler und Lehrer für Fragen zur Verfügung. Am Tag der Abreise waren alle Teilnehmer der diesjährigen Wintersportwoche sehr traurig, das liebgewonnen Skigebiet zu verlassen.

Wir wollen die Gelegenheit nutzen und uns auch für vielen kleinen und großen Spenden seitens der Schulgemeinde und außenstehender Firmen bedanken, die uns Jahr für Jahr helfen, die Kosten so gering wie möglich zu halten.

Ein großes Dankeschön geht wie jedes Jahr besonders an Björn Becker, dessen Heimat wir kennenlernen durften, an Raphael und Nicholas Schardt, Yannik Ernet, Christiane Theile, Carolin und Christian Schütz, Sandra Kunz, Thomas Rieth sowie an den „Sanitäter“ Mirko Liefke, der sich bestens um alle kleinen und großen Wehwehchen kümmerte und das Busunternehmen Wassum, das uns sicher ans Ziel und zurück gebracht hat. (Text: Theresa Schmitt und Sanya Viererbe, Q2)

Kontaktinfos

  • Gisbert-Lieber-Straße 12-14
    65520 Bad Camberg
  • 06434 80 17
  • 06434 80 18
  • Sekretariatszeiten täglich
    von 7:30 - 15:00 Uhr

Webseite erstellt von: Technikfabrik GmbH