Stipendien

Studieren mit Stipendium – nur für Streber, Fachidioten oder Hochbegabte?

Wir möchten unsere Schülerinnen und Schüler ausdrücklich dazu ermuntern, sich schon am Ende ihrer Schulzeit für ein Stipendium zu bewerben. Voraussetzung dazu sind nicht nur überdurchschnittliche Leistungen (jedoch nicht unbedingt ein „Einser-Abitur“, sondern vor allem gesellschaftliches, soziales, kulturelles oder kirchliches Engagement.

13 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützte Begabtenförderungswerke

  1. Studienstiftung des deutschen Volkes
  2. Heinrich-Böll-Stiftung (Die Grünen)
  3. Friedrich-Ebert-Stiftung (SPD)
  4. Bundesstiftung Rosa Luxemburg (Die Linke)
  5. Friedrich-Naumann-Stiftung (FDP)
  6. Hanns-Seidel-Stiftung (CSU)
  7. Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU)
  8. Hans-Böckler-Stiftung (DGB)
  9. Cusanuswerk (Katholiken)
  10. Studienwerk Villigst (Protestanten)
  11. Avicenna-Studienwerk (Muslime)
  12. Ernst-Ludwig-Ehrlich-Studienwerk (Juden)
  13. Stiftung der dt. Wirtschaft

Alle diese Begabtenförderungswerke werden hier (www.stipendiumplus.de) vorgestellt, inklusive Links zu den jeweiligen Seiten.

(14.) Nassauischer Zentralstudienfonds (nur für im Gebiet des früheren Herzogtums Nassau Geborene); nur finanzielle Förderung

  • Begabtenförderungswerke spiegeln die Vielfalt der deutschen Gesellschaft wider, sie bilden die verschiedenen weltanschaulichen, religiösen, politischen, wirtschafts- oder gewerkschaftsorientierten Strömungen ab
  • Förderung wurde immer weiter ausgebaut, von Haushaltsmitteln in Höhe von 80,5 Millionen Euro (2005) auf 198,8 Millionen Euro (2013) bzw. von 13.400 Studenten (2005) auf rund 25.900 (2013)

 

Das bringe ich mit:

Um mich bewerben zu können

  • Überdurchschnittliche Leistungen sind bei der Bewerbung wichtig , jedoch vor allem auch gesellschaftliches, politisches, kirchliches usw. Engagement
  • „der Leistungsbegriff weckt keine negativen Assoziationen“

Während der Förderung – Bereitschaft zum/zur

  • Verfassen von Semesterberichten; „Scheine“ mit Noten einsenden
  • Teilnahme an Treffen der Hochschulgruppe
  • Teilnahme an einer gewissen Zahl an Pflichtseminaren
  • Nachweis des Engagements

 

Das erhalte ich:

Finanzielle Förderung

  • 300 Euro Studienkostenpauschale im Monat („Büchergeld“) für alle!
  • Grundstipendium von bis zu 670 Euro im Monat (in Anlehnung zum BAföG abhängig vom eigenen Einkommen und Vermögen sowie vom Einkommen der Eltern) à im Gegensatz zum BAföG muss nichts zurückgezahlt werden
  • Unterstützung beim Auslandssemester (finanziell; spezielle Programme)

Ideelle Förderung

  • Hochschulgruppe vor Ort, Vertrauensdozent; Treffen, Exkursionen, Diskussionen
  • Verpflichtende Seminare und Tagungen zu fachbezogenen aber auch fachunabhängigen Themen (Rhetorik, spezif. Geschichtsthemen, Bewerbungstraining…) Vermittlung von Schlüsselqualifikationen und interkultureller Kompetenz
  • Förderung von Praktika und Sprachkursen

 

So profitiere ich nach dem Studium:

  • Netzwerke, Netzwerke, Netzwerke!
  • Alumni-Treffen, kulturelle Veranstaltungen, Diskussionsforen, Einladungen…

 

Bewerbung

  1. Schriftliche Bewerbung (Fragebogen, Lebenslauf, Zeugnisse, Persönlichkeitsgutachten, Fachgutachten (Bei Studienanfängern von einem Lehrer der Schule))
  2. Auswahltagung vor Ort (Tests, z.B. Aufsatz, versch. Fragen zu Allgemeinbildung und Weltanschauung; Gruppendiskussion/-aufgabe; Einzelgespräch)

 

Besonderes Programm für Nachwuchsjournalisten: JONA – Journalistische Nachwuchsförderung der KAS (studienbegleitende crossmediale Journalistenausbildung / -förderung); ca. 30 Seminartage im Jahr + mehrere Praktika (+ freie Mitarbeit) à insg. ca. 3 Jahre lang

Kriterien: Intellektuelle Fähigkeiten, Wertorientierung und Verantwortung, allgemeines und politisches Engagement, Persönlichkeit und journalistisches Talent

 

Weitere Infos zu (anderen) Stipendien:

Stipendienlotse.de (Bundesministerium für Bildung; Datenbank z.B. für Künstler; viele Kriterien)

Reisestipendien für Studenten, z.B.www.fulbright.de

www.daad.de (dt. akademischer Austauschdienst), Förderung des internationalen Austauschs von Akademikern und Wissenschaftlern durch z.B. Auslandssemester, Promotion, Gastdozentur im Ausland

Auslandsprogramme der Unis, z.B. Erasmus

Deutschlandstipendium: 150 Euro durch den Bund, 150 Euro durch Stiftung, Firma, private Förderer à vermittelt durch die Universitäten! Erst seit 2011

 

Interessante Artikel:

Hier findet fast jeder Student sein Stipendium (Spiegel online, 28.4.2015)

Die Begabtenförderungswerke (Bundesministerium für Bildung und Forschung)

Diese Stipendien sind nicht nur für Streber (Welt.de, 2.5.2015)

 

Informationen zusammengestellt von M. Rompel

Diese Infos können hier als pdf-Dokument heruntergeladen werden.

Kontaktinfos

  • Gisbert-Lieber-Straße 12-14
    65520 Bad Camberg
  • 06434 80 17
  • 06434 80 18
  • Unsere Sekretariatszeiten täglich
    von 7:30 - 15:00 Uhr

Webseite erstellt von: Technikfabrik GmbH